Bezirksschiedsrichter ist ein Würzburger

 

Seit 2016 darf er schon im Bezirk regieren und hat die ersten Erfolge mit auf dem Weg gebracht. Das Schiedsrichterwesen hat sich alleine schon im Ausbildungswesen geändert. So konnte es auch nicht mit den Ausbildungen weitergehen, es musste eine neue Struktur her und seit dem ticken die Uhren anders. Mit einer neuen Spitze als Verbandsschiedsrichterwart hat Patrick Lindthaler gleich dafür gesorgt, dass sowohl in der Ausbildung als auch in der Fortbildung neue Wege eingeschlagen wurden und Bezirksschiedsrichterwart  Jürgen Fischer hatte in seiner Amtsperiode  die ersten Fortbildungen abgehalten und alle Kollegen haben mit Erfolg bestanden und nun hofft man, dass dies auch weiterhin der Fall bleibt.

 

In diesem Jahr hatten wir eine Fortbildungsveranstaltung in Oberdürrbach, welche eher spärlich besucht war.  Die nicht anwesenden Kollegen, die keine Fortbildung besuchten, erhalten nun eine Sperre und das ist ein grßes Problem geworden, dadurch fehlen wider Kollegen.

Der Kreisversammlung sind auch viele Kollegen fern geblieben und haben hier einige wichtige Punkte verpasst, doch ich denke auch so sind diese für ihren "Job" als SR bestens gerüstet. Die Hoffnungstirbt zuletzt !

 

Im Jahr 2019 stehen Wahlen an und  der BSRW wird weitermachen, gesetz den Fall er wird wiedergewählt.

 

Weitere Informationen zum SR - Wesen entnehmen Sie bitte auf der Homepage des BSKV - Bezirk Unterfranken  oder auf der Seite des BSKV.

 

 

 

Mit einem dreifachen Gut Holz grüßen

 

 

Jürgen Fischer, Bezirksschiedsrichterwart

Matthias Ulrich, komm. Stellvertreter

Fortbildungspflicht für Schiedsrichter im BSKV 

zur Saison 2018/19

 

 

Mit einer Umstrukturierung im Ausbildungswesen hat man endlich begonnen vom theoretischen Unterricht, nur Ordnungen lesen, Abstand genommen. Ein praktischer Teil, der meines Erachtens nach schon länger hätte eingeführt werden sollen, musste erst auf den Weg gebracht werden. Jetzt ist es vollbracht und somit kann auch die Prüfung besser abgenommen werden.

Somit ist ein Meilenstein endlich genommen worden, somit wissen die frischen SR auch was alles passieren kann, wenn sie zum Einsatz kommen.

 

Eingeführt wurde, die Erhaltung der SR - Lizenz mindestens einmal in 2 Jahren an einer Fortbildung teilnehmen muss, denn sonst bleibt man gesperrt bis eben die Fortbildung gelaufen ist. Hier ist anzuraten, wer seinen Schein behalten möchte, Fortbildungstermine gibt auch 2019 wieder reichlich.

 

 Für die Jugend der U14 wurde  ein Einlegespielblatt in Grün eingeführt Eintragungen in Spielblätter sind nach dem Spiel sofort zu tätigen, Nachtragungen eigentlich nicht erlaubt.

 

In den Spielberichten müssen alle Jugend- und Erwachsenenspiele eingetragen sein. Ebenfalls auf dem Spielberichtsbogen vermekt werden sollten:

- Bahnabnahmeurkunde abgelaufen

- Verwarungen und Auswechslungen

- Abgelaufener Werbevertrag

 

Wichtig

 

Mit Blick auf die Zukunft müssen bei allen Spielen Setzlisten vorgehalten werden, diese sind Pflicht. Ein Protest kann nur mit Setzlisten erfolgen !!

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr !!